Donnerstag, Oktober 29, 2020
Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Anzahl der Bitcoin-Wale geht runter: Was ist mit dem Preis?

Die Anzahl der Bitcoin-Wale hat begonnen, zu sinken, während der BTC-Preis steigt. Dies hat Besorgnis über einen erhöhten Verkaufsdruck und BTC-Preisrückgänge ausgelöst, aber jüngste Daten widerlegen ein solches Szenario.

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht weist darauf hin, dass die Anzahl der Bitcoin-Wale nach Monaten begonnen hat, zurückzugehen. Entgegen den meisten Erwartungen zeigt die Geschichte, dass Kleinanleger in der Regel ähnliche Bedingungen ausnutzen, was den Beginn eines neuen Anlaufs nach oben bedeuten könnte.

Anzahl der Bitcoin-Wale geht zurück

Als Bitcoin-Wale gelten Adressen, die mindestens 1.000 BTC besitzen. Die Anzahl solcher Entitäten hat sich in den letzten Monaten kontinuierlich erhöht. Selbst nach Abschluss des dritten Halvings häuften sich die Wale weiter an und nutzten die meisten Preiseinbrüche als Gelegenheit, um auf niedrigerem Niveau zu kaufen.

Ab September hat sich die Situation jedoch umgekehrt. Nach Angaben der beliebten Analysefirma Glassnode “hat die Anzahl der Wale tatsächlich begonnen, zurückzugehen”. Dies ist der erste Rückgang seit etwa einem Jahr.

Quelle: Glassnode

Die allgemeine Stimmung in der Krypto-Community deutet darauf hin, dass die Wale mit einem Preisrückgang rechnen. Glassnode argumentierte jedoch, dass die aktuellen Entwicklungen genau umgekehrt funktionieren könnten.

“In der Vergangenheit bedeutete der Beginn eines Rückgangs der Anzahl der BTC-Wale oft ein gesteigertes Interesse von Kleinanlegern und den Beginn eines Vorlaufs zu einer Marktspitze.

Das Unternehmen räumte ein, dass der Rückgang langsam und vielleicht im Anfangsstadium ist, aber er könnte für Bitcoin in den kommenden Wochen und Monaten zu starker Volatilität führen.

Keine Überflutung von BTC auf Exchanges

Gewöhnlich, wenn Bitcoin einen starken Preisanstieg erfährt, schütten viele Investoren Gewinne aus, indem sie ihre Coins an Börsen schicken, um sie zu verkaufen. In der vergangenen Woche hat die führende Kryptowährung etwa 1.000 Dollar gewonnen, was die Sorge aufkommen ließ, dass ein ähnliches Szenario wieder eintreten könnte.

Ki Young Ju, der CEO einer anderen Kryptoanalyse-Ressource CryptoQuant, behauptete, dass dies dieses Mal nicht der Fall sei. Eine Metrik mit der Bezeichnung “mean Exchange Inflow” misst, wie viele Bitcoins zum Handel oder Verkauf an Börsen transferiert werden.

Ju erklärte, dass die Gefahrenzone um und über 2 BTC liegt. Er versicherte, dass “wir uns trotz der jüngsten Preiserhöhungen immer noch in der sicheren Zone befinden”.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass die Metrik in den letzten Stunden einen ernsthaften Anstieg von deutlich unter 1 auf fast 1,5 verzeichnet hat. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, könnte dies bevorstehende Korrekturen für Bitcoin bedeuten.

Quelle: CryptoQuant

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

Textnachweiscryptopotato
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

Ehemalige Visa-Managerin Ruffa steigt bei Crypto.com ein

Crypto.com und die ganze Kryptowährungsbranche begrüßt einen weiteren hochkarätigen Manager aus dem traditionellen Finanzwesen. Filomena Ruffa, ehemalige Vizepräsidentin für Innovation und strategische...

Bankengigant JPMorgan veröffentlicht eigenen Stablecoin

Etwa anderthalb Jahre nach seiner Ankündigung hat JPMorgan Chase seinen Stablecoin herausgegeben. Das amerikanische multinationale Investmentbanken- und Finanzdienstleistungsunternehmen hat den digitalen Vermögenswert...

Grayscale-Studie: COVID-19 macht Bitcoin für US-Investoren noch attraktiver

Die Zahl der in den USA ansässigen Investoren, die sich für Bitcoin interessieren, nimmt laut Grayscales Investment-Bericht über die Kryptowährung weiter zu.
37FollowerFolgen
8,360AbonnentenAbonnieren