Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Cryptopia-Nutzer haben Anspruch auf Schadensersatz

Benutzer der Cryptopia Exchange haben Anspruch auf ihr Geld, hat ein Richter in Neuseeland entschieden. Demnach hat der Richter Kryptowährungen als Eigentum eingestuft, welches in dem aufgetretenen Schadensfall ersetzt werden muss.

Benutzer von der Cryptopia Exchange, die im vergangenen Jahr durch einen Hackerangriff große Teile ihres Portfolios verloren haben, haben nach einem Gerichtsurteil Anspruch auf ihr Geld.

Kryptowährungen sind Form von Eigentum

In dem am Mittwoch ergangenen 74-seitigen wegweisenden Urteil, sagte Richter Gendall, vom High Court in Christchurch, Neuseeland, dass Kryptowährungen gemäß Anhang 2 des Companies Act des Landes von 1993 „Eigentum“ sind. Er kam zu folgendem Entschluss:

„Ich komme zu dem Schluss, dass die Kryptowährungen, die sich hier in Cryptopias Austausch befinden, eine Art von immateriellem persönlichem Eigentum und eindeutig eine identifizierbare Wertsache sind.“

Die Einschätzung von Kryptowährungen als Vermögenswert ist ein Thema, das in der Vergangenheit oft diskutiert worden ist. Richter Gendall setzt ihren Beschluss weiter fort:

„Das Argument, dass die Kryptowährung nur Information und daher kein Eigentum ist, ist simpel und meiner Ansicht nach im gegenwärtigen Kontext falsch. Ich lehne es ab.“

Cryptopia selbst hat den Beschluss auf dem eigenen Twitter Account veröffentlicht. Der Rechtsstreit vor dem High Court bestand darin, sich entweder auf die Seite der Gläubiger von Cryptopia oder der Nutzer der Börse zu stellen. Richter Gendall schloss sich letzterem an, da er Krypto als Eigentum einstufte.

Das Urteil scheint eine Präzedenzfallentscheidung des Gerichts zu sein. „Dies ist das erste Mal, dass Fragen dieser Art in Bezug auf Kryptowährung vor den Gerichten in Neuseeland gestellt wurden“, heißt es in dem Urteil.

Über 100 Mio. USD können verteilt werden

Aufgrund dieser Entscheidung wissen die von Grant Thornton New Zealand beaufsichtigten Cryptopia-Investoren nun, wie sie Nutzergelder verteilen können. Diese haben geschätzt, dass Cryptopia derzeit Kryptowährungen im Wert von ca. 170 Mio. NZ Dollar (ca. 101 Mio. US Dollar) besitzt.

Demnach haben über 800.000 Benutzer einen Anspruch auf den Schadensersatz. Die 37 Gläubiger und 90 Aktionäre der Börse haben ebenfalls Erstattungen beantragt. Es bleibt abzuwarten, wie und wann die liquiden Mittel verteilt werden. 

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

TextnachweisTheBlock
AnzeigeTrader-Konto
Daniel Badroosian
Daniel Badroosian
Daniel Badroosian ist seit 2016 in der Blockchain-Industrie aktiv und ist an verschiedenen Kryptoprojekten beteiligt gewesen. Als Blockchain Advokat berät und informiert er zu jeglichen Themen über Bitcoin, Blockchain und co.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren