Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Die Ethereum Foundation startet Bug Bounty vor dem Upgrade auf ETH 2.0

Die Ethereum Foundation - die gemeinnützige Organisation, die die Entwicklung des Ethereum-Netzwerks überwacht und unterstützt - hat gestern Bug-Bounty-Programme für zwei ETH 2.0-Netzwerke gestartet.

Bug Bounty für Ethereum (ETH) 2.0

Die sogenannten öffentlichen „Angriffsnetzwerke“ für Ethereum 2.0 basieren auf vorhandenen stabilen Clients. Beide Netzwerke sind als „Testnetz“ für Entwickler konzipiert, um vor dem öffentlichen Start einen „Stresstest“ durchzuführen und das Netzwerk zu erforschen.

Im Rahmen des Bountyprogramms können Entwickler potenzielle Probleme bei den Clients herausfinden. Derzeit gibt es zwei Beta-0-Angriffsnetzwerke, die auf den Lighthouse- und Prysm-Clients basieren und von Sigma Prime bzw. Prysmatic Labs erstellt wurden.

Eine gestrige Erklärung besagt, dass die Angriffsnetzwerke „echte Netzwerke“ seien, jedoch „einige“ Einschränkungen aufweisen. Derzeit sind nur vier Knoten aktiv und wurden mit insgesamt 128 Validatoren im Netzwerk bereitgestellt. Wenn das öffentliche Testnetz gestartet wird, wird erwartet, dass diese Zahl Tausende überschreitet.

Einzahlungen sind vorerst nicht erlaubt; Hacker müssen versuchen, „nicht validatorbasierte Angriffe für diesen Lauf zu versuchen“. Eines der aufgeführten Ziele ist es, „die Endgültigkeit für 16 aufeinanderfolgende Epochen in einem einzelnen Netzwerk mit allen erforderlichen Mitteln zu verhindern“. Dies würde erfordern, dass Angreifer das Ethereum 2.0-Netzwerk für mindestens 102 Minuten unbrauchbar machen.

Hacker können ein Bounty von 5.000 US-Dollar gewinnen, wenn sie das Netzwerk auf die oben beschriebene Weise brechen. In beiden Netzwerken stehen die Bounties zur Verfügung, aber jeder Hacker / jede Entität hat nur einen Anspruch.

Das bevorstehende Upgrade von ETH 2.0 wird in Kryptowährungskreisen mit Spannung erwartet.

ETH 2.0 auf Kurs

Wie bereits früher berichtetet wurdfe, war die Altona-Testnetzentwicklung im Juni der erste Multi-Client vor dem öffentlichen Start von ETH 2.0. Das Testnetz, offiziell Phase 0 v0.12.1, ist derzeit aktiv und zeigt signifikante Aktivitäten, wie Daten in Beaconchain zeigen.

Wenn dies einige Monate ohne größere Probleme läuft, wird die Beacon-Chain live geschaltet und markiert einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu ETH 2.0.

Für Uneingeweihte arbeitet die Ethereum Beacon Chain daran, eine Reihe von Knoten als Blockvalidatoren zu verwalten, einschließlich der Verwaltung des Auszahlungsprozesses eines Validators, der das System verlässt.

In der Zwischenzeit bestätigte der Ethereum-Entwickler Danny Ryan im vergangenen Monat, dass die nächste Version ein größeres, auf die Community ausgerichtetes Testnetz sein wird, „mit einer Mainnet-Konfiguration von mindestens 16.384 Validatoren zum Starten“.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

Textnachweisbtcmanager
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren