Donnerstag, Oktober 29, 2020
Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Die spanische Zentralbank untersucht CBDC-Einführung

Spaniens neuer Strategischer Plan für 2020 bis 2024 hat fünf Prioritäten. Eine davon ist die Forschung an einer digitalen Währung der Zentralbank (CBDC).

Die spanische Zentralbank hat ihren strategischen Plan für 2020 bis 2024 veröffentlicht, in dem sie die Ziele und Strategien beschreibt, die sie verfolgen wird, um ihre Wirtschaft anzukurbeln und die Finanzen des Landes an die Erfordernisse der modernen Zeit anzupassen.

Die digitale Welt stiehlt den Spaniern die Aufmerksamkeit. In ihren “Analyse- und Forschungsprioritäten für die Banco de España: 2020-2024” erklärte die Zentralbank, dass sie der Untersuchung der rechtlichen, technologischen und finanziellen Rahmenbedingungen für die Herausgabe einer möglichen Digitalwährung (CBDC) zur Optimierung der Effizienz der Bankprozesse Priorität einräumen wird.

Eine spanische Währung auf einer Cadena de Bloques?

In einem Kapitel, das der Entwicklung “neuer Technologien” gewidmet ist, beschreibt die spanische Zentralbank diese Innovationen als eine Herausforderung für die Banken – weshalb Fintechs in den letzten Jahren so stark gewachsen sind -, betont jedoch die Notwendigkeit, neue Lösungen zu implementieren, da die Gesellschaft im Laufe der Zeit effizientere Prozesse fordert.

Die Entwicklung einer digitalen Währung fällt unter diese “neuen Technologien”, und der Bericht zeigt einen optimistischen Ausblick auf ihr Potenzial:

“Auch kann der Einsatz dieser Technologien die Dienstleistungen der Zentralbank verbessern, z.B. im Zusammenhang mit Zahlungsmitteln, und Möglichkeiten wie die Einführung der digitalen Währung ermöglichen, deren Auswirkungen und Gestaltung eingehend analysiert werden sollten.”

In Spanien gibt es eine starke Bewegung rund um den Einsatz der Blockchain-Technologie jenseits der Token-Spekulation. So hat beispielsweise das Telekommunikationsunternehmen Telefonica die größte private Blockchain des Landes eingeführt, der Verband Alastria hat mehrere Blockchain-Anwendungen für digitale Identitäten, Lieferkettenverfolgung und Unternehmenslösungen entwickelt, und mehrere regionale Universitäten haben begonnen, diese Technologie zur Bekämpfung des in der Region so weit verbreiteten akademischen Betrugs einzusetzen.

Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass die spanische Zentralbank eine CBDC als Priorität betrachtet. Die Bank gab nicht viele Details über die CBDC bekannt, versicherte aber, dass sie verschiedene technologische Optionen in Betracht ziehen wird, um diese Lösung zu entwickeln:

“Die Auswirkungen der Einführung einer digitalen Währung der Zentralbank auf das Finanzsystem und die Wirtschaft insgesamt werden analysiert, wobei verschiedene Designvorschläge in Betracht gezogen und Aspekte der digitalen Identifizierung einbezogen werden.”

Spanien ist nicht das einzige Land, das um die erste CBDC der Welt konkurriert

Diese Verschiebung des Interesses ist auch eine Reaktion auf die globale geopolitische Landschaft. Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank – und ehemalige Präsidentin des Internationalen Währungsfonds – Christine Lagarde, hat ihr Interesse an einem digitalen Euro gezeigt, ohne dabei die Blockchain-Technologie für dessen Entwicklung auszuschließen.

Es gibt auch einen stillen Wettlauf um die Digitalisierung der Wirtschaft und um einen Vorsprung vor China in dieser Hinsicht. Italien, die Niederlande, Estland, Frankreich, Japan und sogar die Vereinigten Staaten haben Interesse an der Entwicklung einer CBDC oder zumindest am Einsatz der Blockchain-Technologie für ihre Bankinfrastruktur gezeigt, arbeiten aber langsamer als der asiatische Riese.

Wie bei jedem strategischen Plan müssen die verschiedenen Abteilungen und autonomen Behörden nun die vielfältigen Aktionen und Ziele definieren, die darauf abzielen, die Vision der Spanischen Zentralbank im Rahmen ihrer jährlichen Operationspläne zu erfüllen. Und obwohl wir noch weit davon entfernt sind, eine spanische Währung auf der Blockchain zu sehen, erlauben die Grundlagen, die durch diesen Plan gelegt wurden, ein klareres Bild der Zukunft.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

Textnachweiscryptopotato
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

Ehemalige Visa-Managerin Ruffa steigt bei Crypto.com ein

Crypto.com und die ganze Kryptowährungsbranche begrüßt einen weiteren hochkarätigen Manager aus dem traditionellen Finanzwesen. Filomena Ruffa, ehemalige Vizepräsidentin für Innovation und strategische...

Bankengigant JPMorgan veröffentlicht eigenen Stablecoin

Etwa anderthalb Jahre nach seiner Ankündigung hat JPMorgan Chase seinen Stablecoin herausgegeben. Das amerikanische multinationale Investmentbanken- und Finanzdienstleistungsunternehmen hat den digitalen Vermögenswert...

Grayscale-Studie: COVID-19 macht Bitcoin für US-Investoren noch attraktiver

Die Zahl der in den USA ansässigen Investoren, die sich für Bitcoin interessieren, nimmt laut Grayscales Investment-Bericht über die Kryptowährung weiter zu.
37FollowerFolgen
8,360AbonnentenAbonnieren