Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Durch Bitcoin Halving wird globale Hashrate von Ost nach West verschoben

China ist mit 65% der globalen Hashrate weiterhin der Dreh- und Angelpunkt des Bitcoin Minings. Laut verschiedenen Branchenkennern wird sich diese Entwicklung allerdings bald ändern und die Hashrate weltweit verteilen.

Bei jeder Aktion, insbesondere bei einer Aktion, die den Märkten auferlegt wird, gibt es normalerweise zwei Arten von Effekten – den sichtbaren und den unsichtbaren. Im Fall der dritten Blockhalbierung von Bitcoin ist der beobachtete Effekt die Änderung des Preises der Kryptowährung, während der unsichtbare Effekt die Bewegung bei der Verteilung der Hashrate ist. Wie regelmäßige Debatten in verschiedenen Internetforen belegen können, stand der Preis im Mittelpunkt, aber wenn bestimmte Ereignisse anstehen, könnte die Hashrate eine höhere Volatilität aufweisen.

China ist das Epizentrum des Bitcoin-Minings. Laut dem Center for Alternative Finance der Universität Cambridge konzentrieren sich 65,08 Prozent der globalen Bitcoin-Hashrate im asiatischen Land.

Quelle: cbeci.org

Diese Zahl basiert auf dem durchschnittlichen monatlichen Anteil der gesamten Hashrate nach Angaben von BTC.com, Poolin und ViaBTC. In den oben genannten drei Mining-Pools wurden in den letzten 24 Stunden insgesamt 49 Blöcke gefunden.

Auf die Frage nach der Zentralisierung chinesischer Miner sagte Alejandro De La Torre, Vizepräsident bei Poolin, im Rahmen einer Podcast-Podiumsdiskussion zu HashR8, dass China in der Anfangsphase von Bitcoin „zur richtigen Zeit am richtigen Ort“ sei – Jetzt „verzweigen sich Miner auf der ganzen Welt.“ Während Bitcoin weltweit weiterhin Schlagzeilen macht, wird die Hashrate folgen und die chinesische Zentralisierung verblassen, fügte er hinzu.

Edward Evenson von Slush Pool sagte im selben Podcast, dass der Versand von Mining-Maschinen in anderen Ländern als China aufgrund der Einstellung des weltweiten Angebots und der Sperrung in mehreren Gebieten behindert worden sei. „Der Versand ist sehr teuer, insbesondere international“, fügte er hinzu.

Der „Gesamtanteil des globalen Netzes“ außerhalb Chinas wird jedoch zunehmen, insbesondere in der „Tockenzeit“, da Miner auf billige Wasserkraft angewiesen sind. Während der Trockenperioden können Länder wie Russland, Kasachstan, Kanada und die Vereinigten Staaten, die „Zugang zu billigem Strom“ haben, von der globalen Hashrate profitieren.

Sobald die Pandemie nachlässt oder sich die Länder zuversichtlich genug fühlen, ihre Volkswirtschaften wieder zu öffnen, wird die anschließende Belebung der globalen Lieferkette in Verbindung mit sinkenden Stromkosten außerhalb Chinas zu einer Migration der globalen Hashrate führen.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

Textnachweisambcrypto
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren