Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Fondsmanager: Der Bitcoin-Preis steht aus diesem Grund kurz vor dem „Knall“

Laut einem Fondsmanager steht Bitcoin vor einem Ausbruch, da sehr viele Short-Positionen bei einem Preislevel liquidiert werden könnten. Wo liegt dieses Level und wie argumentiert der Manager seine Aussage?

In den letzten Tagen ist der Preis für Bitcoin nach einer starken mehrwöchigen Rallye auf 7.470 USD gesunken, was einer 100-prozentigen Steigerung gegenüber dem Tiefpunkt vom „Black Thursday“ von 3.700 USD entspricht. Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels notiert BTC bei 6.800 USD, rund neun Prozent weniger als das oben genannte Hoch.

Ein prominenter Fondsmanager im Bereich der Kryptowährungen erwartet jedoch, dass Bitcoin bald „knallt“.

Wie Bitcoin bald ausbrechen könnte

Am 10. April bemerkte Mohit Sorout – ein Partner des Crypto Hedge Fund Bitazu Capital -, dass es „bald“ Zeit für Bitcoin sein werde, „zu knallen“, und teilte die beiden in der eingebetteten Nachricht unten gezeigten Diagramme.

https://twitter.com/singhsoro/status/1248822796982956032?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1248822796982956032&ref_url=https%3A%2F%2Fcryptoslate.com%2Ffund-manager-bitcoin-price-is-poised-to-pop-due-to-this-reason%2F

Obwohl den meisten zunächst nicht klar war, was er genau mit diesen Charts und der dazugehörigen Botschaft meinte, gab Sorout später bekannt, dass er erwartet, dass Bitcoin einen kurzen Druck ausübt, während gehebelte Short-Positionen schnell aus ihren Trades verdrängt werden. Aus diesem Grund könnte eine Rallye entstehen.

Insbesondere zeigen die Charts, dass es nach der Rückkehr von Bitcoin in den Bereich von 7.050 bis 7.100 USD wahrscheinlich zu einer Welle von Trades kommen wird, die die Kryptowährung auf ihre wöchentlichen Höchststände von 7.400 USD treiben könnten, möglicherweise sogar noch höher.

Quelle: Twitter @singhsoro

Diese Schlussfolgerung kann aus dem obigen Chartgezogen werden, die der Bitazu-Partner geteilt hat. Es zeigt, dass es bei 7.050-7.100 USD und 7.300 USD Cluster von Liquidationsniveaus für BitMEX-Short-Positionen gibt, die bei Erreichen zu einem Kauf von Bitcoin führen.

Der Druck baut sich auf

Während Sorouts Erwartung, dass Bitcoin „knallt“, darauf beruht, dass die Anleger die Preise in die oben genannten Bereiche drücken, ist klar, dass der Druck zunimmt. Berichten zufolge beginnen Käufer, massenhaft in den Kryptomarkt einzusteigen.

Erstens hat das Buy-Side-Volumen mit zwei Altcoins, Tezos und ChainLink, zugenommen, die in der vergangenen Woche um 13 Prozent bzw. 31 Prozent gestiegen sind. Dies weist auf eine wachsende Nachfrage nach Kryptowährungen als gesamte Anlageklasse hin.

Zweitens stellte Su Zhu vom Krypto- und Forex-Fonds Three Arrows Capital fest, dass es am 10. April eine große Ethereum-Kaufmauer auf Bitfinex gab. Käufer stellten Gebote im Wert von 250.000 ETH zwischen 159 und 162 in das Orderbook ein. Dies entspricht einen Gegenwert von rund 40. Millionen US-Dollar.

Darüber hinaus deuten Bitfinex-Daten darauf hin, dass Trader gehebelte Long-Positionen akkumulieren.

Ob wirklich diese Daten eine Bitcoin-Rallye implizieren, bleibt abzuwarten. In der Vergangenheit hat eine solche Schlussfolgerung nicht immer die richtige Richtung vorgegeben.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

Textnachweiscryptoslate
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren