Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Goldman Sachs veranstaltet Bitcoin-Call für seine Kunden

Am 27. Mai lädt die multinationale Investmentbank Goldman Sachs ihre Kunden zu einem Call u.a. über Bitcoin ein. Obwohl die inhaltlichen Themen unklar sind, werten viele Krypto-Anhänger dies als ein positives Zeichen.

Goldman Sachs veranstaltet am 27. Mai einen Bitcoin-Call für ihre Kunden. Noch vor dem Anruf postuliert die Krypto-Community, was dies bedeutet und was sich nach diesem Anruf abspielen könnte.

Die Nachricht wurde am Freitag von Mike Dudas, dem Gründer von The Block, veröffentlicht, der das folgende Bild einer Einladung zu einem Aufruf für den 27. Mai mit dem Titel „Auswirkungen der aktuellen Politik auf Inflation, Gold und Bitcoin“ teilte.

Goldman Sachs spricht über Bitcoin

Die inhaltlichen Themen des Anrufs sind unklar. Dementsprechend kann nur gemutmaßt werden, wie das Unternehmen Bitcoin dargestellen wird. Jedoch werten viele aus dem Krypto-Bereich die Nachricht als ein positives Zeichen.

Ein Krypto-Analyst, der sich mit institutionellen Trends auseinandersetzt, sagte, dass das Vorhandensein dieses Aufrufs bestätigt, dass eine echte Kundennachfrage nach BTC besteht. Das heißt aber nicht, dass Goldman Sachs bei Bitcoin optimistisch sein wird, wenn der Anruf kommt.

Sharmin Mosszvar-Rahmani, Chief Investment Officer der Investment Strategy Group bei Goldman Sachs, hat zuvor bärische Meinungen über die Wirksamkeit von Bitcoin als Investition geäußert.

In einem 2018 veröffentlichten Bericht schrieb sie, dass Kryptowährungen „keine der drei traditionellen Rollen einer Währung erfüllen“, bevor sie hinzufügte:

„Unsere Ansicht, dass Kryptowährungen in ihrer gegenwärtigen Inkarnation keinen Wert behalten würden, bleibt intakt und wurde in der Tat viel früher als erwartet bestätigt.“

Institutionelles Interesse steigt

Die Entscheidung von Goldman Sachs, sich weiter mit Bitcoin zu beschäftigen, kommt zu einem günstigen Zeitpunkt. Anfang dieses Monats hat sich ein legendärer Hedgefonds-Manager öffentlich mit Kryptowährungen befasst.

Paul Tudor Jones ist ein Investor mit einem Wert von mehr als 5 Milliarden US-Dollar und gilt als einer der angesehensten Makro-Denker der Wall Street.

In dem Research Note „The Great Monetary Inflation“ sagte der Investmentveteran , dass er persönlich und beruflich in Bitcoin investieren wird. Die Kryptowährung ist aufgrund der zunehmenden Abwertung von Fiat-Geld zu einer zunehmend intelligenten Investition geworden, postulierte Jones.

In Anbetracht des Zeitpunkts und Zustimmungen von Kryptoanalysten und Fondsmanagern hat dieser Aufruf möglicherweise seit der Blase 2017 ein echtes Interesse der Wall Street geweckt.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

TextnachweisBitcoinist
AnzeigeTrader-Konto
Daniel Badroosian
Daniel Badroosian
Daniel Badroosian ist seit 2016 in der Blockchain-Industrie aktiv und ist an verschiedenen Kryptoprojekten beteiligt gewesen. Als Blockchain Advokat berät und informiert er zu jeglichen Themen über Bitcoin, Blockchain und co.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren