Sonntag, Juli 5, 2020
Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Nach Wirecard Insolvenz – Crypto.com erstattet Kundengelder

Die britische Aufsichtsbehörde hatte dem Kartenaussteller von Wirecard befohlen alle Vorgänge sofort einzustellen. Hierauf hat Crypto.com bestätigt, dass allen Kunden ihre Gelder erstattet werden sollen.

Kris Marszalek, CEO von Crypto.com, sagte, das Unternehmen erstatte 100% der Kundengelder trotz der Wirecard Insolvenz. Dies ist zwingend, nachdem die Financial Conduct Authority (FCA) die Aktivitäten von Wirecard Card Solutions, einer Tochtergesellschaft der Wirecard Group, eingestellt hatte. Diese hatte am Donnerstag Insolvenz angemeldet, nachdem in der vergangenen Woche aufgefallen war, dass $ 2,1 Milliarden in der Bilanzsumme fehlen.

Die FCA ordnete an, dass Wirecard Card Solutions am Freitag alle regulierten Aktivitäten einstellen soll. Der Finanzwächter sagte, er habe eingegriffen, um Kundengelder zu schützen, und würde das Unternehmen daran hindern, weitere Einnahmen zu akzeptieren oder zu veräußern.

“Wir werden die Gelder innerhalb der nächsten 48 Stunden wieder den Krypto-Geldbörsen unserer Benutzer gutschreiben.”

Während die Wirecard Group ihren Hauptsitz in München hat und außerhalb der Zuständigkeit der FCA liegt, hat Wirecard Card Solutions seinen Sitz in Newcastle im Norden Englands. Die Ankündigung vom Freitag betrifft alle von Wirecard Card Solutions herausgegebenen Karten. Diese schließen die Karten von Crypto.com- und TenX-Benutzern ein. Obwohl immer noch nicht klar ist, was passieren könnte, besteht eine Möglichkeit darin, dass alle Wirecard-Karten nicht mehr funktionieren.

Benutzer können Crypto.com-Karten ab heute nicht mehr aufladen oder Transaktionen durchführen.

Sowohl Crypto.com als auch TenX schwiegen, nachdem Wirecard am vergangenen Donnerstag zugegeben hatte, dass die Buchhaltungslücke in Höhe von 2,1 Milliarden US-Dollar möglicherweise von Mitarbeitern stammt, die den Umsatz des Unternehmens gezielt steigern.

Kundengelder sind SAFU

Beide Unternehmen versicherten den Kunden, dass ihre Gelder sicher seien, da sie von einem separaten Finanzinstitut gehalten würden. Vertreter weigerten sich jedoch zu sagen, ob sie einen anderen Kartenaussteller suchten.

“Wir haben mit unseren Partnern an alternativen Lösungen gearbeitet, um sicherzustellen, dass unsere Kunden ihre Karten weiterführen können, und werden dies zu gegebener Zeit aktualisieren”, sagte Marszalek.

In einer Erklärung sagte Crypto.com, es sei dabei, sein Kartenprogramm an einen neuen Anbieter zu übertragen.

TenX reagierte bis dato auf keine Anfragen und hat noch keine offizielle Stellungnahme veröffentlicht.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

AnzeigeTrader-Konto
Daniel Badroosian
Daniel Badroosian
Daniel Badroosian ist seit 2016 in der Blockchain-Industrie aktiv und ist an verschiedenen Kryptoprojekten beteiligt gewesen. Als Blockchain Advokat berät und informiert er zu jeglichen Themen über Bitcoin, Blockchain und co.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

Sicherheitslücke im Ravencoin – Code erlaubt Hackern RVN zu generieren

Laut Black haben sich Mitglieder des CryptoScope-Teams von Ravencoin, die Solus Explorer entwickelt haben, kürzlich mit ihren Ergebnissen an das Ravencoin-Entwicklerteam gewandt. 

Kleinste Einheit der argentinischen Währung entspricht jetzt einem Satoshi

In die Fußstapfen der libanesischen Lira getreten, ist der Centavo - die kleinste Einheit der argentinischen Währung - jetzt ungefähr einen Satoshi...

OneCoin Involvierte zu hohen Geldstrafen verurteilt

Am Mittwoch wurde Fok Fook Seng für die Vermarktung von OneCoin zwischen Januar 2016 und Juni 2017 verurteilt und mit einer Geldstrafe...
30FollowerFolgen
8,100AbonnentenAbonnieren