Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Sammelklage gegen 11 Krypto-Unternehmen eingereicht

Gegen Binance, BitMEX, die Tron Foundation und andere große Krypto-Unternehmen wurden Klagen eingereicht, weil sie nicht registrierte Wertpapiere verkauft haben sollen.

Einige der bekanntesten Unternehmen im Krypto-Markt erhalten durch eine US-amerikanische Anwaltskanzlei eine Flut von Sammelklagen gegen Binance, Block.one, Bitmex, Tron und mehrere andere. In der Klage wird behauptet, die Unternehmen hätten durch den Verkauf von Wertpapieren in Form von digitalen Token Rechtswidrigkeiten begangen.

Die elf Klagen, die erstmals auf der Website Offshore Alert entdeckt wurden, wurden am Freitag von der New Yorker Kanzlei Roche Cyrulnik Freedman eingereicht. In den Klagen wurden 42 Angeklagte in mehr als einem Dutzend Ländern genannt. Darunter die Britischen Jungferninseln, Kanada, Kaimaninseln, China, Estland, Hongkong, Israel, Japan, Malta, Seychellen, Singapur, Südafrika, Schweiz, Taiwan, USA und Vietnam.

Roche Cyrulnik Freedman war im Oktober 2019 die gleiche Anwaltskanzlei, die hinter dem Verfahren gegen Bitfinex stand. Die Kanzlei vertritt auch die Kleiman-Familie in seiner Milliarden-Dollar-Klage gegen Craig Wright.

Die Klagen, die alle beim US-Bezirksgericht für den südlichen Bezirk von New York eingereicht wurden, haben ein gemeinsames Thema: Sie alle behaupten, dass die Token-Emittenten das mangelnde Verständnis und Bewusstsein des Marktes für die Funktionsweise von Kryptowährungen ausgenutzt haben. Sie verkauften demnach diese angeblichen illegalen Wertpapiere an US-Bürger.

In den Klagen wird behauptet, dass die Unternehmen ihre Token als sogenannte Utility-Token eingestuft hätten, von denen sie behaupteten, dass sie nicht als Wertpapiere registriert werden müssten. Einige Unternehmen verglichen ihre Token mit Bitcoin und Ether, die nicht als Wertpapiere gelten. Den Anlegern war nicht klar, dass diese Token bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) registriert werden mussten.

Ein Sprecher von Block.One sagte:

„Wir sind uns der opportunistischen Beschwerden bewusst, die gegen mehrere Blockchain- und Kryptowährungsunternehmen eingereicht wurden. Uns wurden keine Ansprüche zugestellt, aber wir sind gut vorbereitet, um alle möglichen Probleme anzugehen.“

KuCoin, Quantstamp, Bibox, KayDex, Status, BProtocol und Civic gehörten zu den verschiedenen anderen Unternehmen, die in den Klagen ins Visier genommen wurden. In den Klagen wurden auch wichtige Führungskräfte des Unternehmens genannt, darunter Block.one-CEO Brendan Blumer und CTO Dan Larimer, Civic-CEO Vinny Lingham, BitMEX-Gründer Arthur Hayes und Binance-Gründer Changpeng Zhao, besser bekannt als „

Klage gegen Binance

Die Klage gegen Binance behauptet, dass die Exchange Wertpapiere ohne notwendige Lizenzen verkauft habe. Es werden 12 Token genannt, darunter EOS, Bancor-Token (BNT) und Status-Token (SNT).

Binance und die Emittenten haben zu Unrecht Millionen von Transaktionen getätigt – einschließlich der Werbung, des Angebots und des Verkaufs von Wertpapieren, ohne die Token als Wertpapiere zu registrieren, und ohne dass Binance sich bei der SEC als Börse oder Broker-Dealer registriert hat.

Die Klage geht jeden Token einzeln durch und argumentiert, warum es der Definition eines Wertpapiers entspricht.

Die Sammelklage, die im Namen von Binance-Benutzern eingereicht wurde, die diese Token gekauft haben, schätzt, dass die Anzahl der Geschädigten bei Zehntausenden liegt. Es wird versucht, Schadensersatz für den Kauf der Token auf Binance innerhalb der letzten drei Jahre zu verlangen

Klage gegen Tron

In der Klage gegen die Tron.Foundation wird behauptet, dass die Angeklagten (Gründer Justin Sun und weitere Funktionäre) von Juni 2017 bis heute Werbung, Angebot und Verkauf von Wertpapieren betrieben haben.

Obwohl TRX ein Wertpapier ist, hat Tron es nicht als Wertpapier bei der SEC registriert und sich nicht für eine Befreiung von den Registrierungsanforderungen qualifiziert, behaupten die Kläger.

Darüber hinaus wurde im Tron-Whitepaper ausdrücklich darauf hingewiesen, dass „TRX kein Wertpapier ist“, sodass die Anleger verstanden haben, dass es bei der Emission laut Gerichtsdokumenten nicht den US-amerikanischen Wertpapiergesetzen unterliegt.

Auch gegen Block.one und Bitmex wird mit gleichen Argumenten geklagt. Block.one hat beispielsweise 2017 für das ICO von EOS am Times Square in New York geworben.

Es bleibt abzuwarten, wie die Gerichte über diese Klagen entscheiden und welche Auswirkungen das auf die jeweiligen Unternehmen und auf den gesamten Krypto-Markt hat.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

TextnachweisDecrypt
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren