Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Wie viele Bitcoins gibt es? Der Unterschied zwischen realem und begrenztem Angebot

Trotz der Obergrenze von 21 Millionen für Bitcoin haben verlorene Coins, Hacks und Benutzerfehler dafür gesorgt, dass ein großer Teil dieses begrenzten Angebots nie wieder in Umlauf kommt.

Die Knappheit von Bitcoin ist ein wesentlicher Aspekt seines Wertversprechens. Der anonyme Schöpfer der Kryptowährung, Satoshi Nakamoto, entwarf das Netzwerk mit einem begrenztzen Angebot von knapp 21 Millionen BTC. Aber wie viele sind tatsächlich verfügbar, nachdem für immer verloren gegangene Coins berücksichtigt werden?

Wie man Bitcoin verliert

Die theoretische Grenze für das Angebot von Bitcoin liegt bei 21 Millionen Münzen. Das tatsächliche Angebot an Bitcoin liegt jedoch weit unter dieser Grenze.

Im Gegensatz zu Bargeld auf einem Bankkonto sind diese Coins für immer verschwunden, wenn der private Schlüssel oder der Seed für eine Bitcoin-Wallet verloren geht. Die Zugangsdaten für das Online-Banking oder der Pin für die Kreditkarte können hingegen zurückgesetzt werden. Das liegt an der Tatsache, dass die Banken die vollständige Kontrolle über die jeweiligen Konten haben.

Bitcoin ist non-custodial, das heißt selbstverwaltet. Dies bedeuetet, dass ein Benutzer, der seine Coins verliert, diese nicht mehr abrufen kann. Dies ist nicht der Fall, wenn die Kryptowährung bei einem externen Dienstleister wie einer Exchange gelagert wird.

Es wird davon ausgegangen, dass vor allem erste Miner einen Großteil der verlorenen Bitcoins beitragen. In den frühen Tagen von Bitcoin bevor es einen aktiven Handel gab, war das Mining eine Aktivität als Hobby. Die Leute haben BTC auf ihren Rechnern geminet, da die Hashrate sehr gering war. Das Netzwerk stand damals noch in den Kinderschuhen und einige dieser Miner haben wahrscheinlich sogar freiwillig ihre Private Keys gelöscht, da sie nicht davon ausgegangen sind, dass Bitcoin in Zukunft einen Wert haben wird.

Ermittlung des realen Angebots

Coinmetrics, eine Datenfirma, die den Kryptoraum abdeckt, hat die Zahlen ermittelt, um die Gesamtmenge an verlorenen Bitcoins zu ermitteln. Zu diesem Zweck führe das Unternehmen eine UTXO-Analyse durch und untersuchte Coins, die seit Juli 2010 inaktiv sind.

Ihre Untersuchungen ergaben, dass bis November 2019 über 1,5 Millionen Bitcoins effektiv verbrannt wurden. In der Welt der Krypto bedeutet der Begriff „verbrannt“, dass Token für immer verloren gehen und nicht mehr zur Versorgung eines Netzwerks beitragen. Überraschenderweise haben fünf Faktoren zu dieser Zahl beigetragen.

  • Die ersten 50 Bitcoins wurden nie in das Netzwerk überführt
  • Es gab zwei Sätze identischer digitaler Signaturen für vier verschiedene Transaktionen, bei denen ein Miner seine Blockbelohnung erhält. In den Blöcken 91.722 und 91.880 war die Signatur dieselbe, wodurch die Belohnung in Block 91.772 gelöscht wurde, als sie zuerst kam. Der gleiche Vorfall wurde in den Blöcken 91.812 und 91.842 wiederholt. Einhundert Bitcoins wurden infolge dieses Fehlers gelöscht.
  • Es gab zwei Blöcke, in denen Miner ihre Blockbelohnung nicht beanspruchten, und einen anderen, in dem der Miner seine Transaktionsgebühren nicht beanspruchte. Auf diese Weise gingen insgesamt 20,5 BTC verloren.
  • Eine gewisse Menge BTC wurde an Burner-Adressen gesendet. Alle bis auf eine, die für die Gegenpartei bestimmt war, waren gefälschte Adressen, die insgesamt 2.214 BTC verbrannten.
  • Der letzte Grund für verlorene Bitcoins hängt mit „Zombiemünzen“ zusammen. Dies sind Münzen, die seit fast 10 Jahren nicht mehr bewegt wurden. Sie machen einen Großteil der abgebauten Münzen aus, die nicht mehr zum Umlauf gehören. Der einzige Datenpunkt hier sind 1,496 Millionen BTC, die von Satoshi abgebaut und nie berührt wurden.

Wie viele Bitcoins gibt es?

Da es so gut wie garantiert ist, dass 1,5 Millionen Bitcoins verloren gehen, können wir das tatsächliche Angebot von heute mit einer gewissen Genauigkeit abschätzen. Insgesamt können jemals maximal 19,5 Millionen Bitcoins existieren, obwohl eine Obergrenze von 21 Millionen behauptet wird.

CoinGecko-Daten zeigen, dass bisher 18.294 Bitcoins abgebaut wurden. Die Zahl der heute existierenden Bitcoins liegt also bei knapp 16,8 Millionen.

Es gibt einige andere Faktoren, die ins Spiel kommen. Für den Anfang können wir nicht genau vorhersagen, wie viele Tausend oder Millionen Bitcoins in den letzten zehn Jahren verloren gegangen sind.

Außerdem wurden Bitcoins von Börsen wie dem Mt. Gox und Bitfinex wurden kaum bewegt. Die Eigentümer des PlusToken Ponzi-Programms sind die Ausnahme, da sie Teile ihrer Beute auf Huobi abladen.

Diese Schätzung bietet keine genaue Zählung für die Anzahl verlorener Münzen, hilft jedoch dabei, die Untergrenze für den Gesamtverlust an Münzen sowie die Obergrenze für den Gesamtvorrat festzulegen.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

TextnachweisCrypto Briefing
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren