Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Wie wirkt sich eine aggressive Zentralbankpolitik auf den Kryptomarkt aus?

Die aktuelle Pandemie hat zu wirtschaftlichen Problemen geführt. Die nationalen Regierungen versuchen mit hohen Investitionssummen und Konjukturplänen gegenzusteuern. Wie werden die getroffenen Maßnahmen für den Kryptomarkt ausfallen?

Der Ausbruch der COVID-19- Pandemie brachte die ganze Welt auf eine Achterbahnfahrt. Die Finanzmärkte befinden sich in einer Erholungsphase. Es sagen viele voraus, dass bald eine globale Rezession im Gange sein wird. Als Reaktion darauf ergreifen Zentralbanken und Regierungen auf der ganzen Welt aggressive Maßnahmen, um einen weiteren größeren Konflikt zu verhindern.

Monetäre Hilfe negativ für Kryptomarkt

Die US- Notenbank kündigte ihre Pläne an, mehr als 5 Billionen US-Dollar in die Weltwirtschaft zu investieren, um den Verlust von Arbeitsplätzen und Einkommen zu begrenzen. Die südkoreanische Regierung stellte Notfall-Barzahlungen vor, während Indien einen Konjunkturplan in Höhe von 1,7 Billionen Rupien ankündigte, der Geldtransfers und Lebensmittel beinhaltete Sicherheitsmaßnahmen.

Angesichts der Tatsache, dass so viel Fiat-Geld auf den Markt gebracht wird, stellt sich die offensichtliche Frage: „Welche Auswirkungen wird diese Zentralbankpolitik auf die Erholung des Kryptomarktes haben?“ Ein kürzlich veröffentlichter Binance-Bericht hatte viel zu sagen.

Wie korreliert Bitcoin?

In Anbetracht der jüngsten Korrelation von Bitcoin mit traditionellen Märkten wiederholte Binance Research die Tatsache, dass unter Anlegern Fragen zur Darstellung von BTC als sicherem Hafen aufgeworfen werden.

Der Bericht zitierte eine Umfrage, die ergab, dass 21% der Befragten der Meinung sind, dass das erste Quartal 2020 ihre Meinung zu Bitcoin als sicherem Hafen geändert hat. In dem Bericht wurde ferner darauf hingewiesen, dass die staatlichen Konjunkturpakete nur den Märkten helfen müssten, wenn BTC diese Korrelation fortsetzt. Da diese Konjunkturpakete jedoch das Drucken von Geld beinhalten, widerspricht der gesamte Prozess dem Konzept der dezentralen Währung.

Quelle: Skew.
Quelle: Skew.

Die BTC-SPX-Korrelation lag bei -35,7%, während die BTC-XAU-Korrelation zum 2. April bei 38,5% lag. Die SPX- und BTC-Korrelation hat abgenommen, während die BTC-Gold-Korrelation zugenommen hat.

War der Crash nicht abzusehen?

Ein weiterer wichtiger Faktor ist beim jüngsten Ausverkauf gewesen, dass niemand diesen kommen sah, obwohl sich das Virus in ganz China verbreitet hatte. Binances Bericht beleuchtete dies und stellte fest, dass der OTC-Schalter vor dem „Schwarzen Donnerstag“ keine großen Verkaufsströme verzeichnete.

Obwohl sich der Markt nach dem freien Fall langsam erholte, wurde in den folgenden Tagen interessanterweise eine höhere Anzahl von Verkaufsströmen verzeichnet, obwohl der Markt einen weiteren Crash befürchtete. 

Die Gegenmaßnahmen der Zentralbanken könnten sich sowohl positiv als auch negativ auf die Kryptomärkte auswirken. Die Leute könnten Bitcoin als verlässliche Alternative betrachten, jetzt, wo sich der Preis zu stabilisieren beginnt.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

TextnachweisAmbcrypto
AnzeigeTrader-Konto
Daniel Badroosian
Daniel Badroosian
Daniel Badroosian ist seit 2016 in der Blockchain-Industrie aktiv und ist an verschiedenen Kryptoprojekten beteiligt gewesen. Als Blockchain Advokat berät und informiert er zu jeglichen Themen über Bitcoin, Blockchain und co.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren