Sonntag, Februar 28, 2021
Ledger Nano X - The secure hardware wallet

Bitcoin Analyst, der Tiefpunkt von $3.000 vorhergesagt hat, ist der Meinung, dass das als nächstes passiert

Ein Analyst, der den Bitcoin Tiefpunkt von 2018 exakt vorhersagte, gibt nun Einblicke in seine aktuellen Prognosen. Wie fällt diese Prognose aus und wie wahrscheinlich ist der Eintritt dieser?

In den letzten drei Wochen, seit Bitcoin nach einem starken Abverkauf 3.800 USD erreicht hat, hat sich BTC extrem stark erholt. Tatsächlich stieg die Kryptowährung erst neulich innerhalb weniger Stunden um etwa 10% und stieg von 6.600 USD auf 7.200 USD. Während dieser Aufwärtsbewegung wurden Short-Positionen im Wert mehreren Millionen liquidiert.

Die Preisbewegung hat viele davon überzeugt, dass der Markt bereits einen Boden gebildet hat, insbesondere angesichts der Tatsache, dass fundamentale News weiterhin Bitcoin begünstigen. Laut einem Trader, der in der Vergangenheit treffende Prognosen abgeben konnte, ist dies jedoch unwahrscheinlich.

Hat Bitcoin bereits einen Boden gebildet?

Die letzten Wochen waren zweifellos positiv für Bitcoin. Die Kryptowährung hat eine Reihe höherer Tiefs und höherer Hochs etabliert, die die typischen Anzeichen eines sich bildenden Aufwärtstrends zeigen.

Laut dem Trader “Benjamin Blunts” scheint die Entwicklung jedoch immer noch etwas bärisch, wenn man den Bitcoin-Chart aus der Perspektive der Elliot-Wave-Theorie betrachtet. Er teilte am 3. April mit:

„Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, wie man BTC hier zählen kann. Ich bin mir nicht sicher, das einzige, was auffällt, ist die Serie von 3 Wellenbewegungen und das Fehlen von 5 Wellen. Aus diesem Grund denke ich, dass es noch zu früh ist, um einen Boden zu nennen.“

https://twitter.com/SmartContracter/status/1246198220516016129?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1246198220516016129&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.newsbtc.com%2F2020%2F04%2F04%2Fanalyst-who-called-bitcoin-3000-2018-bottom-thinks-this-next%2F

Seine Einschätzung wurde von anderen auf Elliot-Wave ausgerichteten Analysten bestätigt. Die erklärten, dass die jüngste Rallye von Bitcoin in Bezug auf das rückläufige Volumen „korrigierend“ erscheint, was darauf hindeutet, dass eine Trendumkehr im Laufe der Zeit immer wahrscheinlicher wird.

Zuvor hatte Benjamin Blunts Mitte März ausgerufen, dass Bitcoin bis Ende des Monats auf die Tiefststände von 2018 von 3.200 USD zurückfallen würde.

Gute Trefferquote bei Prognosen

Während viele Krypto-Investoren der Richtigkeit der Elliot Wave-Analyse skeptisch gegenüberstehen, kann dieser Trader auf eine langjährige Erfahrung in der Analyse zurückblicken.

Mitte 2018, als sich Bitcoin inmitten eines Bärenmarktes befand, sagte er, dass er erwartete, dass Bitcoin einen endgültigen Tiefpunkt bei 3.200 USD finden würde:

“Ich sage einen Boden bei genau 3,2.000 mit einem Spielraum von 200 Dollar auf beiden Seiten voraus.”

Mitte Dezember erwies sich seine Prognose als richtig, als Bitcoin innerhalb weniger Wochen von 6.000 USD auf ein Tief von 3.150 USD fiel. Allerdings gilt zu beachten, dass vergangene Prognosen kein Rückschluss darauf bieten, ob zukünftige Vorhersagen ebenfalls eintreten.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

Textnachweisnewsbtc
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
19,900AbonnentenAbonnieren