Ledger Nano X - The secure hardware wallet

JPMorgan steht Bitcoin jetzt positiv gegenüber: März-Abverkauf hat Widerstandsfähigkeit bewiesen

In einer neuer Analyse von JPMorgan Chase wird Bitcoin hinsichtlich seiner Marktreife bewertet. Erstaunlicherweise gibt die Investmentbank sehr positive Worte über BTC ab.

Eine der größten Banken der Wall Street, JPMorgan Chase, hat kürzlich in einer Analyse dargelegt, dass die Performance von Bitcoin im Jahr 2020 das Wachstum und die Reifung des Vermögenswerts zeigt. Das Schreiben stellt auch die zwingende Korrelation fest, die die führende Kryptowährung mit globalen Aktien aufweist.

JPMorgan: Bitcoin reift

Die von Bloomberg zitierte JPMorgan Chase-Analyse untersuchte die Wertentwicklung von Bitcoin und anderen Vermögenswerten seit Jahresbeginn. Genauer gesagt, überprüfte es ihre Leistung während der massiven Abverkäufe Mitte März.

In dem Bericht der amerikanischen Bank wurde behauptet, dass Bitcoin trotz aller starken Einbrüche relativ unversehrt geblieben sei. Die Strategen Joshua Younger und Nikolaos Panigirtzoglou, die die Analyse leiteten, kamen zu dem Schluss, dass das Überleben der Krise im März 2020 die „Langlebigkeit von BTC als Anlageklasse“ bewiesen hat.

Aber es gibt auch die Kehrseite

Die Bank stellte jedoch auch fest, dass solche Preisschwankungen bei allen Kryptowährungen „auf ihre fortgesetzte Verwendung eher als Spekulationsinstrument als als Tausch- oder Wertspeicher zurückzuführen sind“.

Die Strategen untersuchten auch die Korrelation zwischen Vermögenswerten in dieser herausfordernden Zeit, einschließlich der Kursverluste von Aktien und Kryptowährungen am vergangenen Donnerstag. Als solche gaben sie an, dass Bitcoin in letzter Zeit mehr mit riskanteren Vermögenswerten wie Aktien korreliert als mit Gold.

Andererseits heißt es in dem Bericht: „Die Marktstruktur von BTC erwies sich als widerstandsfähiger als die von Währungen, Aktien, Staatsanleihen und Gold.“ Die Strategen kamen zu diesem Schluss, indem sie das Liquiditätsniveau oder den Bid-Offer-Spread des Orderbuchs analysierten, der in direktem Zusammenhang mit der Volatilität steht.

„Obwohl Bitcoin auf dem Höhepunkt der Krise zu den stärksten Liquiditätsverlusten gehörte, löste sich diese Störung viel schneller auf als andere Anlageklassen.“

JPMorgan ändert seine Meinung zu BTC

Die Investmentbank hat in ihren Ansichten zur führenden Kryptowährung einen langen Weg zurückgelegt. Von seinem CEO Jamie Dimon, der es als „Betrug“ bezeichnet, sich dann dafür entschuldigt und nun das Wachstum von BTC anerkennt, scheint JPMorgan eine volle Kehrtwende abgeschlossen zu haben.

Neuerdings bedient die Bank auch Unternehmen aus dem Krypto-Markt. Wie wir bereits berichteten bildet JPMorgan eine Brücke zwischen Coinbase und Gemini, um Kunden den Zugang zu erleitern.

Wichtige News verpasst?

Weitere Informationen rundum Bitcoin, Kryptowährungen und Blockchain findest du in dem aktuellen Video.

Diskutiere mit unserer Community über dieses und viele weitere Themen in der kostenlosen Telegram-Gruppe. Du möchtest keine News verpassen und immer auf den aktuellen Stand sein? Dann komm in unseren Telegram-Channel oder folge unsere Social Media Kanäle.

Textnachweiscryptopotato
AnzeigeTrader-Konto
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim
Furkan Yildirim ist Gründer von CoinCheck TV und ist seit 2017 auf dem Krypto-Markt tätig. Vor allem auf seinem Youtube-Kanal versorgt er die Community mit interessanten Informationen durch technische Analysen, fundamentale News und Tutorials.
AnzeigeLedger Nano X - The secure hardware wallet

Aktuelle Beiträge

48FollowerFolgen
48,200AbonnentenAbonnieren